Preisverleihung am 3. März 2008

im Hotel Louis C. Jacob, Hamburg

 

Pressemitteilung

 

Hape Kerkeling erhält den Champagne-Preis für Lebensfreude

Mit seinem anarchischen Witz, seinem situativen Wagemut und seinem Spürsinn für gesellschaftliche Konfliktzonen steht Hape Kerkeling heute auf dem Gipfel seiner komischen Kunst und, nach Altmeister Loriot, an der Spitze der deutschen Unterhalter. Mit eulenspiegelhafter Selbstironie und nicht ohne valentinesken Tiefgang bedient er sich in seinen Rollen souverän der medialen Möglichkeiten, deren Wirkungskräfte er dabei zugleich entlarvt. Lachend erkennt man sich selbst. Hape Kerkeling ist Komiker, Schauspieler, Moderator, Buch- und Hörbuchautor, aber auch sein karitatives Engagement zeichnet ihn aus.

 

Mit dem „Champagne-Preis für Lebensfreude“, gestiftet vom Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne in Epernay, - der Vereinigung der Champagnehäuser und Champagnewinzer - wird eine Persönlichkeit ausgezeichnet, die sich nach Meinung der Jury um die Lebensfreude in Deutschland 2007 in besonderem Maße verdient gemacht hat.

 

Der Champagne-Preis für Lebensfreude ist mit einer Einladung auf die Schlösser und Herrschaftshäuser der Champagne und einem exquisiten „Champagne-Keller“ dotiert.

 

Den Preisträger, Herr Hape Kekeling, ermittelte eine unabhängige Jury. Dieser gehörten folgende Persönlichkeiten an: Prof.Dr.phil. Gertrud Höhler, Patricia Riekel, Nina Ruge, Kai Diekmann, Prof. Dr. Hellmuth Karasek (Präses), Manfred Kohnke, Günter Schöneis (Initiator), Thomas Schröder.

 

***************************

Die Preisträger der Vorjahre waren:

1998    Norbert Körzdörfer (alias „David Blieswood“) für seine
Lebensart-Kolumne in der „Welt am Sonntag“

1999    Axel Hacke für sein „Tagebuch im SZ Magazin“

2000    Ludo Graham für seine Geo-Reportage „Die Kraft des Lachens“

2001    Katja Kessler für ihre BILD-Kolumne und Götz Alsmann
 für die WDR-Sendung „Zimmer frei“

2002    Maybrit Illner für Frische, Klarheit, Natürlichkeit, Lebendigkeit und Humor im politischen Dialog in „Berlin Mitte“ im ZDF

2003   Prof. Ludwig Güttler, der „König der Trompete“, für seine Tatkraft und Zuversicht, der als Solist und Dirigent ein großes Publikum begeistert und als einer der Hauptpromotoren für den Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden gilt.

2004    Thomas Gottschalk, da er es als erfolgreicher deutscher Entertainer und Schauspieler über Jahre hinweg wie kein anderer geschafft hat, alle Generationen anzusprechen und zu erfreuen.

2005 Franz Beckenbauer für seine sportliche Fairness, seinen Witz und seinen Charme und für seinen unermüdlichen Einsatz für den Sport-Standort Deutschland. Vor allem aber dafür, dass er die WM 2006 nach Deutschland geholt hat und damit Millionen von Fußball-Fans höchste Freude bereitet hat.

2006 Karl Kardinal Lehmann – er versteht es wie kein anderer die Freude als zentrale Botschaft des Evangeliums in Predigt und gelebtem Leben in den Alltag der Kirche und der Menschen zu tragen, fromm ohne zu frömmeln, fröhlich und seriös.

 

 

***************************

 

Weitere Informationen erhalten Sie von

Alain Fion . Vin de Champagne Informationsbüro . Panoramastrasse 3 . D - 72766 Reutlingen

Tel.: 07121/492048, Fax: 07121/493566, E-Mail: champagne@fion.de, www.champagne.de

www.champagne-preis-fuer-lebensfreude.de